Christian Spescha

News

Beaver Creek

03.12.2010
Am 16. November bin ich von Zürich nach Calgary geflogen um in Nakiska(CAN) zu trainieren. Leider waren dort die Trainingsbedingungen nicht so wie gewünscht. Trotzdem haben wir aus der Situation das Beste gemacht und uns so gut wie möglich auf die Weltcuprennen in Lake Louise und Beaver Creek vorbereitet. Nach 6 Tagen Training bei bitterer Kälte verschoben wir uns mit dem Auto richtung Lake Louise. Nun ging es los, meine erste Weltcupabfahrt stand auf dem Programm. Nach Zwei Trainingstagen auf dem Abfahrtskurs ging ich optimistisch ins Rennen. Leider fädelte ich im Renne an einem Tor ein und wurde nachträglich Disqualifiziert. Wie in der Abfahrt eingefädelt??

Auch ich fragte mich das. Da ich nicht Stürzte war ich mir plötzlich nicht mehr so sicher ob ich nun wirklich eingefädelt habe. Später wurde aber mein Verdacht bestätigt und ich wurde disqualifiziert. 
Einen Tag später im Super-G machte ich leider einen groben "Schnitzer", was mir kein Top Resultat ermöglichte. So machte ich mich mit reichlich neuer Erfahrung aber ohne Weltcuppunkt richtung Beaver Creek(USA) auf. 

Ein Kindheitstraum geht in Erfüllung. Ich fahre Weltcuprennen auf der "Birds of Prey"! 

Die Abfahrtsstrecke ist eindrücklich in ihrer Vielseitigkeit. Sie hat alles drin was ein Rennfahrerherz höher schlagen lässt. Macht einfach nur Spass hier runter zu fahren. Leider stürtzte ich heute beim Abschlusstraining und habe mir eine Skischuhrandprellung zugezogen. So muss ich verletzungsbedingt das morgige Abfahrtsrennen auslassen. Nun hoffe ich, dass sich die Schmerzen in Grenzen halten und ich samstags am Super-G wieder teilnehmen kann.

 


 

 

Hinterlasse einen Kommentar