Christian Spescha

News

Saisonbericht 2007/2008

28. Apr. 2008
Die Skisaison 2007/2008 war für mich sehr enttäuschend. Ich konnte meine hohen Erwartungen, die ich an mich stellte nicht erfüllen. Die Saison begann eigentlich viel- versprechend. Mein Konditionsstand war top. In den Sommer- und Herbsttrainings auf den Gletschern oder dem Kunstschnee konnte ich mit respektablen Resultaten mein Potenzial unter Beweis stellen.

In der ersten Hälfte der Rennsaison war ich  gut in Form,  aber noch zu unkonstant um zwei perfekte Läufe ins Ziel zu bringen. Deshalb blieben die erhofften Resultate aus. Mit den vielen Ausfällen und groben Fehlern in den Rennen wuchs dann auch die Unsicherheit. Ich getraute mich plötzlich nicht mehr ans Limit zu gehen, was eigentlich einer meiner Stärken ist.

Doch mit einigen Trainings in Obersaxen konnte ich mit wichtigen Impulsen von Pius mein Selbstvertrauen wieder erlangen.

Wieder mit grosser Motivation fuhr ich dann an die Junioren WM in Spanien. Mit sehr guten Trainingsresultaten in der Abfahrt, durfte ich auf eine Medaille hoffen. Doch leider war das Wetter nicht auf meiner Seite und die ersehnte Medaille weg.

Im Super-G und Riesenslalom schied ich schon früh im Rennen aus.

Mit guter Form ging’s dem Saisonende entgegen. So konnte ich in den letzten Rennen endlich meine Trainingsläufe einigermassen ins Rennen umsetzten, was noch zu ansprechbaren Resultaten führte. Mit einem Skiwechsel von Atomic zu Stöckli beendete ich dann meine durchzogene Saison. Mit diesem Wechsel will ich mir neuen Schub verleihen. Ich weiss, dass ich mit Stöckli eine sehr gute Skifirma hinter mir habe, die mich voll unterstützt. Ich bin sicher, dass dies ein guter Schritt ist, um zum Erfolg zurück zu kehren.  

Hinterlasse einen Kommentar